Jänner 2019: Lawinengefahrenstufe fünf und vier Meter Schnee im Karwendel. Nicht so im Voldertal: Hier gibt es zwar auch für die Jahreszeit viel Schnee und es gab auch Lawinen, aber weder die Schneemenge noch noch die abgegangenen Lawinen waren extrem.

Damit präsentiert sich das Voldertal jetzt im schönen Wintergewand.

Steinkasern-Alm im Winter
Steinkasern Alm

Die Steinkasern-Alm auf 2.000 Meter ist tief verschneit. Im Durchschnitt dürften hier etwa eineinhalb Meter Schnee liegen. Der Wind hat ihn aber ungleich verteilt.

Hütten der Steinkasern-Alm im Winter
Das Almdorf Steinkasern

Manche Hütten auf der Steinkasernalm schauen fast nicht mehr aus dem Schnee heraus, andere stehen fast ganz frei da.

Voldertalbach am Klausboden im Winter
Voldertalbach am Klausboden

Auch am 1.820 Meter hoch gelegenen Klausboden liegt ein Meter mittlerweile gut gesetzter Schnee.

Voldertalbach am Klausboden im Winter
Auch hier am Klausboden – aber in Richtung Süden

Südlich vom Dörfl ist in den Tagen mit großer Lawinengefahr, wie in vielen anderen Jahren auch, eine Lawine zu Tal gedonnert. Die Grundlawine hat sich auf einem steilen Grashang oberhalb der Schrofen gelöst.

Reste einer Staublawine beim Dörfl im Voldertal
Lawinenkegel

Das ein Stück von der Voldertalhütte einwärts gelegene Dörfl präsentiert sich am 22. Jänner noch fast unberührt.

Voldertalbach beim Dörfl im Voldertal
Blick vom Dörfl taleinwärts

Vor mir hat erst ein anderer Tourengeher hier seine Spur gezogen.

Skispur im winterlichen Dörfl im Voldertal
Auf Skiern durch das Dörfl

Im Tiefschnee heißt es aber auch talauswärts kräftig anschieben, bis es kurz nach der Voldertalhütte wieder von selber läuft.

Hütte mit Geweihen an der Wand
Eine der Hütten unweit der Naturfreunde-Voldertalhütte

Wenn auf den Bäumen der Schnee liegen bleibt, verleiht das sogar den öden Monokultur-Fichtenwäldern Charme.

Fichten-Monokultur im Winter
Fichtenwald

Auf der Schneedecke hat sich stellenweise Raureif gebildet.

Raureif-Kristalle
Raureif – hier bei der Kohler-Aste

Derzeit gibt es reichlich Schnee bis zum Inntal hinunter, sodass sich auch der Alte Volderwildbadweg romantisch präsentiert.

Wanderin am Alten Volderwildbadweg bei einem Bildstock
Bildstock am Alten Volderwildbadweg – noch während der starken Schneefälle